Astrid, 46, Celle: Dominante Hausfrau hat Platz für einen Lustsklaven

Als reine Privatperson bitte ich von finanziellen Angeboten abzusehen und mir bitte auch keine Wunschzettel zu unterbreiten. Und zu meinem Foto möchte noch sagen, dass ich auch eben ein ganz normaler Mensch bin und lachen kann. Halte nichts von dieser Dominastereotype, aber ich kann auch anders. Aber wenn man nicht zusammen lachen und sich auch mal unterhalten kann, dann kann man auch keine BDSMspielchen zusammen abhalten. Letzen Endes bin ich ja auch nur eine ganz normale Hausfrau mit dominanten Neigungen, die sie gelegentlich mit dem richtigen devoten Lustopfer ausleben will.

Wenn wir mit dem Spiel anfangen, dann ist es mir aber bitterernst und dann hat jeder auch seine Rolle zu befolgen. Wenn ich mich auf eine Session einlassen, dann bin auch ein sehr dominantes Weib und du solltest dich dann auch richtig devot verhalten. Wobei es mir persönlich ja auch Freude bereitet dich perfekt nach meinen erotischen Bedürfnissen zu formen und dich mit leichten oder schweren Bestrafungen zu meinem idealen, devoten Lustsklaven zu machen. Dabei solltest du aufgeschlossen und gelehrig sein, sonst wird es für dich sehr anstrengend und auch etwas schmerzhaft werden.

Solltest du dich aber gut anstellen und deine „Arbeit“ gut machen, dann wirst du dementsprechend dafür belohnt werden. Auch werde ich mit dir Sex haben und mir dein Sperma klauen. Eine unantastbare Domina entspricht nicht meinen Sexvorstellungen. Ich will ja auch befriedigt werden und deinen Schwanz in mir spüren und mit deiner Erregung spielen. Außerdem stehe ich auf Sperma und werde es dir abzapfen – auf die angenehme oder die unangenehme Weise. Es gibt ja auch Möglichkeiten dich ohne Orgasmus abzumelken. Das ist dann die fiese Variante, wenn du nicht ganz so gespurt hast wie ich es mir gewünscht habe, oder wenn mir vielleicht auch einfach etwas danach ist dich etwas lustvoll zu quälen.

Du wirst meine Muschi lutschen, meine Füße lecken und ich werde dich fixieren und auf deinem Schwanz reiten, aber entscheiden ob du in mir oder überhaupt kommen darfst. Ich strebe ein langfristiges Domina-Sklaven-Verhältnis an, sonst kann man sich nicht zusammen weiterentwickeln. Auch führe ich Rituale ein. So wird es so sein, dass du nach den ersten neutralen Gesprächen dich immer sofort nackt auszuziehen hast, wenn du meine Wohnung betrittst und dann gleich in der Sklavenrolle bist. Und zwar solange bis ich das Spiel beende. Und wenn ich es nicht beende, dann bleibt es so.

Kontaktiere mich wenn ein wirklich devoter Mann bist, der seinen Penis, seinen Körper und auch seinen Geist für eine gewisse Zeit mir übereignen möchtest.

Blondine hält Peitsche im Mund

Gratis Anmelden und alles sehen